Krafttiere, was ist das und was sagen sie uns?

Hallo Liebes

Ja, was „man“ ja so alles wieder aus dem Focus verliert ist schon erstaunlich. Auf meine Krafttiere kam ich diese Woche wieder, weil meine Tochter Sarah mich danach gefragt hat. Sie fragte wie sie ihre Krafttiere finden kann. Ich habe ihr etwas darüber erzählt und war dadurch wieder motiviert, mir mein „Krafttiere-Buch“ zur Hand zu nehmen.

Vor vielen Jahren, als ich meine Reise gemacht habe, habe ich die Schlange als Krafttier bestätigt bekommen. Was mir damals neu war, war die Tatsache, dass man durchaus mehrere Krafttiere haben kann – so stellten sich mir auch der Rabe und der Wolf vor.

Dadurch durfte ich lernen, dass es Krafttiere gibt, die uns unser ganzes Leben begleiten und welche, die für bestimmte Zeiten und Lebenssituationen aktuell sind.

Durch das Buch wurde ich wieder darauf aufmerksam gemacht, dass der Biss eines Tieres z.B. ein eindeutiges Zeichen ist, sich mit diesem Tier auseinander zu setzten – das hatte ich schon ganz vergessen. Die „Medizin“ des Tieres (so wird die Hilfestellung und Aufgabe eines Tieres genannt) will mit einem Biss testen ob wir die Stärke haben, diese Energien meistern zu können.

Was soll ich sagen – durchgefallen.

Wir haben einen schwarzen, recht stabilen Kater, eigentlich ein Schmuser – er hat noch nie jemanden richtig gebissen – außer mich 🙂 und das schon 2 x richtig heftig.

Beim ersten Mal vor ein paar Monaten war ich einfach verärgert und habe mir keine weiteren Gedanken gemacht. Nun kam es vor kurzer Zeit wieder vor – bis ich den wieder „aus meiner Hand raus hatte…“, das hat gedauert.

Gestern eben bin ich auf diese Tiere wieder aufmerksam gemacht worden – danke Sarah.

Also ist im Moment Katze dran? Dachte ich mir.

Heute früh hielt ich auf einem Parkplatz und hatte noch etwas Zeit, so machte ich meine Autotür auf und wartete etwas – und hüpf, hatte ich eine fremde Katze auf meinem Schoss – so ein Zufall 🙂  (gibbet es ja nich)

 

Ich soll also weiter den Weg meiner Seele folgen. Sie verleiht „den siebten Sinn“ und Antennen in übersinnliche Bereiche. Scharfe, wache Beobachtungsgabe und bissige (mir völlig fremd 🙂 ), intelligente Schlagfertigkeit, die völlige Entspannung sowie das Selbstvertrauen, seinem eigenen Weg zu folgen und der instinkthaften Führung im Inneren bedingungslos zu vertrauen. Sie lehrt, dass nicht alles was um mich herum passiert tatsächlich mit mir zu tun haben muss. Sie verleiht Kraft schnell und instinktsicher zu handeln und Energien zu klären. Sie fordert mich auf, mir Zeit für mich zu nehmen um meine Möglichkeiten und Ideen zu entwickeln und vitale Lebensenergie aufzubauen.

Ich freue mich wieder drauf, bin ich doch endlich offen dafür

Wie du siehst, kann es ganz einfach sein das Tier zu erkennen, wenn du dann endlich „hinschaust“, manchmal wird man mit der Nase darauf gestoßen.

Wenn es für dich Neuland ist und du keine Vorstellung hast, wie du zu deinem Krafttier kommst gibt es zum Teil recht einfache Hinweise.

Manchmal sind es einfache Dinge, welches Tier kommt dir zum Beispiel als erstes in den Sinn, gibt es ein Tier, zu dem du eigentlich schon immer eine enge Beziehung hattest, eines was dir ständig über den Weg läuft? Gibt es ein Tier, welches dich von Geburt an begleitet oder eines, welches du dir schon immer gewünscht hast?

Gibt es vielleicht ein Tier, vor dem du dich fürchtest? – es ist wichtig sich das anzuschauen, die Kraft/Medizin dieses Tieres möchte dringend in dein Energiefeld integriert werden. Tiere vor denen wir Angst haben fordern uns auf, uns ihnen zu stellen. Dass muss nicht bedeuten, dass wir direkt auf das Tier zugehen oder es sogar anfassen müssen. Überlege dir die Eigenschaften des Tieres, oder sogar wovor du speziell Angst hast, wenn du an das Tier denkst.

Wie sieht es aus, welche Farbe hat es, welche Charaktereigenschaften, Fell, Federn, Panzer, glatte Haut, groß, klein usw. Manchmal ist „der Volksmund“ uns eine Hilfe: der schlaue Fuchs, die gerissene Hyäne, der treue Hund etc. , allerdings findet man noch viel mehr Eigenschaften und Charakterzüge wenn man darüber nachdenkt. Es gibt ja auch Bücher oder man kann im Internet recherchieren.

Wenn du dir immer noch unsicher bist und/oder es genauer wissen möchtest, kannst du auch eine Reise zu deinem Krafttier machen.

Aber sei gewiss: Du wirst von deinem Krafttiert gewählt nicht umgekehrt 🙂

 

Ein wenig „Meditation-Erfahrung“ ist da schon sehr hilfreich, außerdem kannst du dir eine Musik wählen, die sehr gleichmäßig klingt, schon fast eintönig – sowas wie Trommeln oder Rasseln z.B.

Zur Theorie:

Unsere Welt gliedert sich in 3 Ebenen

Da ist die obere Welt

  • Welt des Lichtes
  • Kosmische Energie

Die mittlere Welt

  • Unsere „normale“ Schwingungsebene
  • Dort, wo alles zusammenfließt
  • Da sind wir mit unserem Bewusstsein im Alltag

Die untere Welt

  • Irdene Energie
  • Welt der Kraft
  • Der Ahnen
  • Unserer Wurzeln

 

Bevor ich diese Reise mache:

Ich sorge dafür, dass ich mindestens eine halbe Stunde nicht gestört werden und mache es mir bequem. Zunächst werde ich meinen Körper entspannen mit dem weichen Atmen und einer „Ruhetönung“ (gibt es hier als Audio-Aufnahme), danach stelle ich meine energetische Balance wieder her (siehe Audio-Aufnahme) und gleiche damit die Energien von Kosmos und Erde in mir aus.

 

Merke: Du triffst ein Abkommen mit dir: falls du auf deiner Reise erschreckst oder dich nicht völlig wohl fühlst, bittest du um lichtvolle Hilfe oder bewegst dich einfach und machst die Augen auf.

Setzt dich nicht unter Druck auf deiner Reise, du MUSST nichts sehen – du DARFST 🙂

Wenn es diesmal nicht klappt, dann das nächste Mal.

Wenn du also völlig entspannt bist ziehe los und schaue was sich dir zeigt.

Ich bin gerne im Wald – schau, was für dich das richtige ist.

Suche nach der unteren Welt, weil du dort dein Krafttier/deine Krafttiere findest. Das bedeutet suche nach einer Höhle, einem Eingang, einer Treppe nach unten, einem See (wir können bequem unter Wasser atmen 🙂 ), einer Wurzel, Erdloch, Felsspalte oder, oder, oder…

In der unteren Welt, der Welt der Kraft, wird dir auch dein Tier begegnen.

Wenn du dort angelangt bist, beginnt ein wunderschöner Spaziergang bei dem du sehr gut auf deine Umgebung achtest.

Bitte das Tier sich dir zu zeigen und/oder rufe es.

Nicht alle Tiere die sich zeigen sind auch deine Krafttiere. Wenn du das Tier 3-4 mal siehst und von verschiedenen Blickwinkeln erkennen kannst oder dich bei deiner Reise in ein Tier verwandelst, dann ist es dein Krafttier.

Du kannst sicherheitshalber fragen: „Zeige mir dein Licht, bist du mein Krafttier?“. 

Bei dieser Frage muss ein anderes Tier gehen und dein Krafttier wird dir ein „Ja“ signalisieren. Bedanke dich bei ihm und komme, wenn du magst, langsam in „die Wirklichkeit“ zurück. Es ist sehr wahrscheinlich, dass du innerhalb einer Woche eine Begebenheit mit diesem Tier hast. Entweder du siehst es real oder auf einem Bild, eine Figur oder was auch immer.

Tja schön soweit, aber was bringt uns das?

Damit haben wir eine weitere Unterstützung aus der geistigen Welt, die uns bei alltäglichen Anlässen helfen kann. Wenn du Fragen hast, die du dir selber nicht beantworten kannst, wiederhole die Reise zu deinem Krafttier und stelle ihm die Frage. Beschäftige dich mit den Eigenschaften des Tieres und du wirst sehen, diese Eigenschaften werden bei dir gestärkt.

Du kannst die Verbindung zu deinem Krafttier stärken indem du ihm regelmäßig liebevolle Gedanken/Energien schickst. Beschäftige dich real oder zumindest in Gedanken mit dem Tier -ein Bild, eine Figur, vielleicht etwas, was du bei dir tragen kannst. Fühle dich rein in das Tier, wie bewegt es sich – kannst du das auch?

Ich kann mich noch gut an meine Reise erinnern und das „Abschlussbild“.

Der Rabe auf meiner Schulter, die Schlange zu meinen Füßen und der Wolf neben dem ich kniete und meinen Oberkörper auf seinen Rücken legte – er hatte so weiches Fell, eine ganzer Wolfsclan umgab uns im Kreis – ohhh wie wunderschön.

 

Auf einer anderen Reise, die ich mit dem Abstieg einer Treppe begann, lernte ich meinen Geistführer Samuel kennen – aber das ist eine andere Geschichte 🙂

 

Ich wünsche dir viel Spaß auf deiner Reise.

 

Wenn du es alleine nicht hin bekommst, kannst du dir auch gerne Hilfe holen -du weißt ja wo du mich findest 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.